Crafta (Cranio Facial Therapy Academy)

Bei Schmerzen im Kopf-, Nacken- und Gesichtsbereich wird ausgehend von einer ausführlichen Befunderhebung das Problem analysiert und eine Hypothese über mögliche Ursachen erstellt. Diese wird dann in einer Funktionsuntersuchung überprüft. Dabei wird eine Untersuchung von Kiefergelenk-, Schädel- und/oder des Nervensystems im Gesichts-/Schädelbereich durchgeführt.

Findet der/die TherapeutIn Dysfunktionen, die mit Hilfe von manualtherapeutischen Methoden behandelt werden können, so werden diese mit entsprechenden therapeutischen Maßnahmen im Kopf-, Nacken und Gesichtsbereich behandelt. Desweiteren kann auch ein aktives Heimübungsprogramm notwendig sein, um eine Verbesserung der Beschwerden zu erreichen.

Beispiele für Beschwerden, die mit diesem Konzept behandelt werden können: Kieferprobleme, Zähneknirschen, Facialisparese, Ohrrauschen, Mund- und Gesichtsschmerzen etc. Sollten die Probleme noch nicht ausreichend diagnostisch abgeklärt sein, wird der/die TherapeutIn Rücksprache mit dem/r verordnenden Arzt/Ärztin halten.